Undercut

Undercut – eine Trend Frisur für Mann und Frau

Der Undercut erlebt derzeit seine Renaissance und erfreut sich einer stetig wachsenden Fanschar. Dabei hat diese Frisur ihren Ursprung in der Punk-Szene der 80-er Jahre. Bereits 2011/2012 kam der Undercut wieder in Mode und erhält nun getragen durch Stars und Sternchen der Musik und Schauspielwelt eine große Aufmerksamkeit.

Undercut bezeichnet eine Frisur, bei der die Haare der unteren Kopfhälfte rasiert beziehungsweise stark gekürzt sind, währenddessen das Deckhaar also das Haar des oberen  Kopfteils lang bleibt. Eine Variante des Undercuts ist dabei der Sidecut, bei dem nur eine Seite des Kopfes rasiert und der Rest des Haares lang getragen wird.

Wie auch du zum Star wirst und wie ein Undercut entsteht zeigen wir Euch nun an unserem Modell Elke.

Frisuren dieser Art sehen komplizierter aus als sie sind. Der Undercut zählt inzwischen zu den am häufigsten gewünschten Frisuren in unserem Salon. Für die persönliche Note und den individuellen Style wird der Haarschnitt dabei immer ein wenig kreativ verändert. Die Haarlängen und natürlich auch die Haarfarbe erlauben hier eine Vielzahl an Variationen.

Einen Undercut kann man großzügig oder eher kleinflächig schneiden. Es kommt hier natürlich darauf an, welcher Schnitt zu Deiner Kopfform am besten passt und welche Vorlieben du hegst.  Du hast prinzipiell die Wahl, ob der Übergang vom kurzen Haar zum längeren Deckhaar eher hart oder doch lieber einen weichen Übergang haben soll! An dieser Stelle beraten wir Euch natürlich gern ausführlich in unserem Salon.

Elke sitzt nun schon ganz ungeduldig am Frisierplatz – also genug der Vorrede und ran an die Arbeit.

Schritt 1: Undercut – Rasieren der Kopfseiten

Bei unserem Model haben wir einen hohen und großflächigen Undercut ausgesucht. Entscheidend ist nun die Abteilung des Haares. Ich teile also zunächst von der Schläfe ausgehend leicht diagonal nach hinten um den Kopf herum das Haar ab. Das Deckhaar stecke ich nach oben weg. Nun kommt die Haarschneidemaschine zum Einsatz. Mit einem 9mm Aufsatz schneide bzw. rasiere ich das Haar rund um den Kopf und laufe dabei mit der Kopfrundung mit, so das der gewünschte harte Cut zwischen Kopfseiten und Deckhaar entsteht. Die Konturen werden im Anschluss nochmals sauber nachgeschnitten.

Schritt 2: Frisieren des Deckhaares

Ich kämme mir das Deckhaar zu einem Mittelscheitel zurecht. Diesen unterteile ich mir im nächsten Arbeitsschritt nochmals in 1 cm breite Passees. Das erste Passee wird bei unserem Model von der Cut – Linie aus mit einer Länge von rund 1 cm um den Kopf herum geschnitten. So erhalte ich eine Führungslinie also einen Orientierungspunkt. Nun schneide ich das nächste Passee auf meine Führungslinie weiter und wiederhole dies solange bis das Haupthaar komplett fertig geschnitten ist. In der Fachsprache nennt man dies auch „stationär schneiden“.

Schritt 3: Styling der Trendfrisur

Der Undercut als solches ist nun bereits fertig. Die Frisur lässt sich natürlich noch weiter bearbeiten und stylen. Mit dem breiten Feld der Haarfarben sind dabei Eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Strähnchen, eingearbeitete Lichtreflexe oder Hairpainting – lasst Euren Stylingwünschen freien Lauf und kreiert Euren ganz individuellen Look.

Bei unserem Model Elke haben wir eine Grundfarbe in Dunkelbraun der Marke Kis Kappers ausgewählt. Die Strähnen über den Oberkopf wurden in drei modischen Farbtönen coloriert. Hier griff ich auf Produkte der Marke CHI zurück und wählte Extra-Rot, Rot-Kupfer und Rot-Violett.

Schritt 4: Haarfarbe setzt optische Akzente

Den Undercut und die Ansätze colorierte ich in Dunkelbraun ein. Danach werden die Foliensträhnchen am Oberkopf gesetzt. Das erste Passee wird in Rot-Violett als Scheibensträhnchen (das sind etwas breitere Foliensträhnchen) gesetzt. Das zweite Passee wird ebenso in Scheibensträhnchen aber in der Farbe Rot- Kupfer gesetzt. Das dritte Passee wird auch in Scheibensträhnchen nun aber mit der Farbe Extra-Rot gefärbt. Und so fahre ich fort bis ich alle Deckhaare in einzelne Passees mit verschiedenen Farben gesetzt habe.

Nun heißt es warten bis die Einwirkungszeit vorüber ist und die Farbe aus dem Haar ausgewaschen werden kann. Nach der Haarwäsche und dem Auftragen der Haarkur wird das Haar nun noch mit der Kis Kappers Styling Creme in Form gebracht. Die Frisur wird abschließend noch trocken geföhnt. Dazu einfach beim Föhnen mit den Fingern wild durch das Haar gehen. Wer mag nimmt nun für das Finish noch ein wenig Haarspray oder Haarlack um der Frisur mehr Halt zu schenken.

Zusammenfassung der Arbeitsschritte:

  • Festlegen wie der Undercut aussehen soll (harte oder weiche Übergange / großflächig oder kleinflächig)
  • Abteilen des Haares
  • Haare an den Kopfseiten mit einer Haarschneidemaschine rasieren bzw. kürzen
  • Konturen nachschneiden
  • Deckhaar zum Mittelscheitel kämmen und in Passees abteilen
  • Führungslinie herstellen und Passee für Passee frisieren
  • eventuell Haare färben
  • Styling und Finish

Unser Undercut ist fertig und unsere Mitarbeiterin Elke freut sich über Ihren trendigen und modernen Look.

Hast Du nun auch Lust auf einen Undercut und Farbe bekommen??

Dann ab zum Friseur H2O2 in Wittmund – Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Es grüßt Euch

 

Eure Friseurmeisterin Yvonne Ihmels

Search

+