Haarfarbe

Haarfarbe – Welche passt zu mir?

Die passende Frisur kann neben der Gesichtsform (den Beitrag dazu findet Ihr hier) auch von der eigenen Haarfarbe abhängig sein. Diese lässt sich leicht ändern, doch denkt über ein Färben oder Tönen bei der Wahl zu einer neuen Frisur gründlich nach, schliesslich sollte die gewählte Farbe noch immer zu Eurem Teint passen.

Mit ungewöhnlichen Haarfarben ins Auge fallen

Es geht bei der Wahl der richtigen Haarfarbe im besonderen Maße darum, die Wirkung der Frisur durch entsprechende Farben noch zu betonen. Ein frech wirkender Kurzhaarschnitt bekommt durch ein knalliges Rot noch viel mehr Ausdruck. Gezielt eingebrachte Strähnen akzentuieren Kurzhaarschnitte sehr natürlich und bringen Bewegung in die Frisur. Aber auch nuancierte komplette Änderungen der Haarfarbe erzielen Ihre Wirkung. So ist es eben nur ein kleiner Schritt, eine Nuance von von einem Mittelblond zu einem Platinblond. Diese minimale Änderung lenkt jedoch die Aufmerksamkeit komplett auf die neue Frisur.

Schwarze Haare natürlich oder gefärbt

Wie bereits erwähnt hat es die Natur so eingerichtet, das unsere Haarfarbe harmonisch zu unserer Hautfarbe, unserem Teint passt. So können von naturaus mit schwarzen Haaren ausgestattete sich stets sicher sein, daß Ihnen schwarz eben steht. Solltet Ihr jedoch nicht von naturwegen schwarze Haare haben, diese Haarfarbe für Euch jedoch in Erwägung ziehen, prüft ob schwarz zu Eurem Teint passt, um später nicht völlig blass auszusehen. Lediglich in der Gothic Szene wäre dies sicher sogar ein gewollter Effekt. Schwarz wirkt bei Kleidungsstücken wundersam erschlankend. Dieser Effekt ist bei Haaren allerdings eben nicht der Fall, denn schwarzes Haar schenkt Euch optisch einen Zugewinn an Volumen. Dies kann gerade bei langen Haaren erschlagend wirken. Bei kurzen und mittellangen Frisuren geben schwarze Haare einen wunderschönen Rahmen.

Blond und seine Klischees

Blond eignet sich für sehr viele Frisuren. Blond ist nicht gleich Blond, denn so vielseitig die Farbuancen sind, so vielseitig sind auch die Möglichkeiten die passende Frisur zu finden. Ein kühles Weißblond eignet sich hervorragend für selbstbewusste Kurzhaarfrisuren, wie beispielsweise dem Undercut oder Sidecut. Die Haarfarbe Blond kann frech, rotzig und rockig aber auch lieblich, feminin verspielt sein. Letzteres lässt sich durch lange Locken gar engelsgleich in Szene setzen.

Mit brünett für alle Looks offen

Mit brünetten Haaren ist man für alles offen und auf keine Frisur festgelegt. Nahezu alles ist möglich, ob lang und glatt bis zu kurz und strubbelig erhält man mit dieser Haarfarbe einen großen kreativen Spielraum um verschiedenste Frisuren auszuprobieren. Der Haarschnitt steht im Focus, denn Sie brauchen nicht mit der Farbe um Highlights und Aufmerksamkeit kämpfen. Eine Harmonie die sich nutzen lässt. Ein paar Strähnchen in feinen Nuancen verleihen Dynamik und unterstreichen den Haarschnitt nochmals. Ganz bewusste Akzente können jedoch mit Strähnen in anderen Farben (rot, blond) erzielt werden.

Ombré und Dip Dye

Der Farbverlauf, der auch schon mal als herausgewaschene Tönung verpönt wurde, ist heutzutage absolut im Trend und besser unter dem Namen Ombré Look bekannt. Die Farben sind zwar bei langem, offenem Haare am besten sichtbar, jedoch ist man prinzipiell auf keine Frisur oder Haarlänge festgelegt beziehungsweise fixiert. Mittellange Bobs sind ebenso möglich wie elegante Hochsteckfrisuren. Wenn Sie bereits Ihre Haare im Ombre Look tragen empfiehlt es sich jedoch, wenn Sie dem Ombré denn treu bleiben möchten, von radikalen Kurzhaarschnitten Abstand zu nehmen. Ebenfalls bei jedem Haarschnitt denkbar ist der Dip-Dye – ein Look der seinen größten Effekt jedoch dabei erzielt, wenn die Haare die Länge erreicht haben, um wie in einen Farbeimer gedippt auszuschauen.

Bildquellen:

haircolors-08 © Patrizia Tilly – Fotolia.com

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Search

+